Volkstanz gegen Pop und Pornos

Die „Rote Garde“ entwickelte als Jugendverband der „Kommunistischen Partei Deutschlands/Marxisten-Leninisten“ (KPD/ML) besondere Formen der Kulturarbeit, mit der ein „Kampf gegen die ideologische Beeinflussung und Vergiftung der Jugend“ angegangen werden sollte. Auf dem „1. Ordentlichen Kongress der Roten Garde“, der zwischen dem 13. und 15. Mai 1978 mit einem „Massenzeltlager“ und einer „Großveranstaltung“ begangen wurde, forderten Vorsitzende eine politische Praxis, die aus der Diffamierung damaliger Popkultur erwuchs.

Weiterlesen „Volkstanz gegen Pop und Pornos“