Verschwörungsfans gegen Pokémon Go

Verschwörungsgläubige nutzen fast jedes Ereignis: Anschläge, Katastrophen und Kriege werden auf das Wirken mysteriöser Geheimbünde zurückgeführt, die seit vielen Dekaden die Menschheit beherrschen. Der Konspiration wird eine allumfassende Macht über die Medien nachgesagt. Sie würden Hollywood beherrschen, um Massenmanipulation zu betreiben. Sie entwickeln Spiele, durch die die Manipulation der Massen noch geschickter vorangetrieben wird.

Es muss nicht immer ein Terroranschlag sein, der der verschwörungsideologischen Fehldeutung der Realität dient. Schließlich ist der Glaube an die allmächtige Konspiration oftmals Teil eines geschlossenen Weltbilds, bei dem jedes Ereignis gebraucht wird. Ein Pop-Phänomen eignet sich hervoragend, um krude Mythen zu verbreiten, dem Gläubige verfallen sind. Ein Beispiel ist der für viele Menschen überraschende Erfolg des Smartphone-Games Pokémon Go, bei dem knufflige Wesen gefangen werden, indem sich die Teilnehmer durch die reale Umgebung bewegen.

Weiterlesen „Verschwörungsfans gegen Pokémon Go“