Ansichten einer Bundestagskandidatin

Auszug aus einem älteren Protokoll, das eine Beleidigung verewigt, die in diesem Jahr auf einer AStA-Sitzung erklang. Durch ihren Schwank vermengte die Erzählerin, die sich laut Protokoll als “stolze Antizionistin” bezeichnet und “mal bei der Bahamas” war, zwei Personen, die für materialistische Kritik oder für die textliche Dampframme stehen. Kürzlich avancierte diese Lokalpolitikerin, die einen Teilnehmer der Sitzung zum “verschissenen Zionisten” machte, zur Bundestagskandidatin der DKP. Eigentlich behandelte der AStA eine Veranstaltung mit Clemens Nachtmann, in deren Nachgang unbekannte Täter_innen drohende Briefe an zwei Zuhörerinnen verschickten. Der deutsche Duktus gehört zum Jargon, der nicht nur in dieser postnazistischen Kleinstadthölle ertönt, wenn über “Antideutsche” gesprochen wird.

Ein Gedanke zu &8222;Ansichten einer Bundestagskandidatin&8220;

Kommentare sind geschlossen.