Antikommunismus aus Bonn

Der konservative RCDS nutzte eine Tagung des Studierenparlaments  der Universität Bonn, um mit antikommunistischen Thesen gegen die Teilfinanzierung einer Lesung des ehemaligen RAF-Kaders Lutz Taufer vorzugehen. Am 06. Dezember 2017 präsentierte der heutige Entwicklungshelfer im Buchladenkollektiv Le Sabot seine Autobiographie. Vorab inszenierte sich die konservativ-liberale Opposition als Verteidigung der bürgerlichen Ordnung. Dabei schwiegen sie von den anti-israelischen Positionen des Vorlesers. Umso vehementer wandten sich Konservative gegen diesen Blog.

Weiterlesen “Antikommunismus aus Bonn”

Plan des Klischee-Kommunismus

Die zehnte Folge aus der ersten Staffel der klassischen Serie “Mission Impossible” verwendet erneut ein altes Feindbild. Mal wieder wollen Klischee-Kommunist_innen die Welt erobern, indem sie Giftanschläge gegen Zivilist_innen in den USA verüben. Das Team, das durch einen besonderen Gast ergänzt wird, infiltriert daher ein komplettes Kulissendorf. Die Story reproduziert derweil manches Stereotyp.

Weiterlesen “Plan des Klischee-Kommunismus”

Die rote Flut

Vor einigen Monaten wurde in diesem Blog auf das Remake des Films „Die rote Flut“ hingewiesen. Im Film fallen cubanische und sowjetische Truppen in die USA ein. Alles wäre verloren, wären da nicht einige Jugendliche, die mit Guerilla-Methoden gegen die Invasoren vorgehen. Das Original wurde in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts gedreht; damals diente noch die Sowjetunion als Gegner. Eigentlich hätte der Film „Rote Dämmerung“ heißen müssen. Doch aus dem „Red Dawn“ wurde – in deutscher Tradition – „Die rote Flut“.

Weiterlesen “Die rote Flut”